Politik stellt wichtige Weichen
Über allem steht die Politik. Was so einfach klingt, ist in der Realität eine anspruchsvolle Aufgabe. Kritische Infrastrukturen haben eine immense Bedeutung für das Funktionieren einer Gesellschaft, die eine hohe Lebensqualität erreicht hat und diese halten will.

Sie sind essenziell für eine Wirtschaft, die sich global behaupten muss. Politiker, ob auf EU-, Bundes- oder Landesebene, haben die Herausforderungen erkannt. Für die Lösung müssen aber neue Ressourcen und Verbündete aktiviert werden.

Gefahren für kritische Infrastrukturen

Die Funktionsfähigkeit von kritischen Infrastrukturen wird heutzutage durch verschiedene, teilweise neue Faktoren beeinflusst: Naturkatastrophen und wetterbedingte Extremereignisse können sich unmittelbar auf Infrastruktursysteme auswirken, zum Beispiel Erdbeben und Flutkatastrophen. Der Klimawandel dürfte noch weitere unangenehme Überraschungen mit sich bringen. Außerdem kann technisches oder menschliches Versagen Störfälle verursachen. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Bedienungsfehler, Unfälle oder medizinische Notfälle. Kriminalität oder Terrorismus gefährden die kritischen Infrastrukturen, die Bandbreite umfasst Vandalismus, Bombendrohung, Entführung, Geiselnahme, terroristische Anschläge oder Erpressung. Auf höchste Ebene sind hier Politik und Gesetzgebung gefragt, um all’ diesen Gefahren mit der „richtigen Prophylaxe“ vorzubeugen.