Skip Navigation LinksHome > Kritische Infrastrukturen > Kommunen & Verwaltung > Weiteres Krisenpotenzial
Weiteres Krisenpotenzial für Kommunen
Auch beim regulären Betrieb kritischer Infrastrukturen kann sich eine Kommune mit Problemen konfrontiert sehen: Bei prekärer Finanzlage sind Verkäufe an private Investoren zwar eine Lösung, gleichzeitig aber ein brisantes Thema.
Kommunen bleiben in der Verantwortung, die Versorgung der Bevölkerung zu gewährleisten. Daran ändert auch nichts der Verkauf von Einrichtungen an private Eigentümer bzw. die Übertragung der Aufgaben an private Betreiber. Spätestens, wenn diese den Versorgungsaufgaben nur unzureichend oder zu überhöhten Gebühren nachkommen, landet das Problem wieder auf dem Tisch der Kommune. Auch politische Konsequenzen sind denkbar, sobald die nächste Wahl ins Haus steht. Abhilfe schaffen kann hier im Vorfeld eine bessere Auswahl unter den potenziellen Kauf- und Übernahmenanwärtern. Dazu müssen sich die Verantwortlichen in den Kommunen aber mit der Materie auskennen – sowohl hinsichtlich ihrer eigenen Infrastrukturen als auch hinsichtich der Absichten und Kapazitäten des Käufers: Das ist allerdings eine enorme personelle Herausforderung, bei der wirtschaftliches und juristisches Detailwissen gefragt ist. Langfristig bleibt den Kommunen aber keine andere Wahl, als sich diesen Problemen zu stellen: Externe Unterstützung, wie sie der KKI e.V. anbietet, kann hier eine Lösung sein.