Referate

Um die Ziele des Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen e.V. besser umsetzen zu können, bilden entsendete Vertreter der einzelnen Institutionen verschiedene Referate. Die Referate setzen sich aus folgenden Vertretern zusammen:

  • der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen,
  • der Senatsverwaltung für Inneres und Sport,
  • dem Ministerium für des Innern des Landes Brandenburg,
  • der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW),
  • der Berliner Feuerwehr und
  • dem Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Electronik Government der Universität Potsdam,
  • sowie Vereinsmitgliedern zusammen.

 

In regelmäßigen Abständen treffen sich die Mitglieder zu Sitzungen. In diesen wird sich intensiv mit Themen aus den verschiedenen Bereichen der Energie-, Wasserwirtschaft und der allgemeinen Daseinsvorsorge auseinandergesetzt. Diese werden von der ersten Strategieentwicklung bis zur Darstellung von Lösungsmöglichkeiten in den folgenden Referaten verfolgt:
 

  • Technik & Prozesse,

  • Gesellschaft & Politik,

  • Cyber Security Community und dem 

  • Fachbeirat Cyber Security.

 

 

Themen der Arbeitsgruppen

  • Auswertung von Ereignissen, wie dem Brand der Kabelbrücke am Berliner S-Bahnhof Ostkreuz,

  • Analysieren von Risiken der Energie- und Wasserversorgung und dessen Prävention,

  • Festlegung einer einheitlichen Definition der Begriffe „Störung“, „Notfall“ und „Krise“ für die Strom-, Gas-, Wasser-, Fernwärmeversorgung und Abwasserentsorgung sowie für das Betreiben von öffentlicher Beleuchtung und Lichtsignalanlagen,

  • Erstellung einer möglichen Struktur für Führungsstäbe für alle Infrastrukturbetreiber der Energie- und Wasserversorgung.

     

 

Weiterführende Informationen

Grafische Übersicht der Definition zu den Begriffen

- Störung,

- Notfall und

- Krise.